Freitag, 30. Dezember 2016

'H' wie 'Hör auf dein Herz'...

Ghislanas Impulsbild beim Bilder-Pingpong zeigt im Vordergrund den Ausschnitt eines Weges, von dem aus man in einen Wald schaut. Direkt am Weg steht so etwas wie ein Tor, das aus je einem Pfahl rechts und links und einem Querbalken in der Mitte besteht und somit den Buchstaben 'H' darstellt. 


Dieses Tor, das frei in der Landschaft steht, wird jeden Jungen dazu verführen, es überspringen zu wollen: zwei Schritte Anlauf, mit einer Hand abstützen, Beine parallel zusammen und sie mit Schwung über die Latte hieven. Mein Sohn schaffte das mit seinen damals 14 Jahren nach einer anstrengenden Bergwanderung noch mühelos, wie das nachfolgende 'Foto vom Foto' beweist.


Ich würde also sagen, dass es sich bei dem 'H' um ein Fitnessgerät handelt, um eines von vielen auf einem Trimmpfad. Damit niemand auf die Idee kommt zu mogeln, wurde der untere Bereich mit fünf Zaunlatten verriegelt...

Ich bin zu alt für solche Sprünge, lasse das Tor also links liegen. Mich interessiert der rechts neben dem Tor befindliche unscheinbare Weg, ein sogenannter 'Trampelpfad'. 

Vielleicht ist es jetzt zum Ende des Jahres sinnvoll, einmal innezuhalten und über deinen Weg nachzudenken, dir Fragen zu stellen, wie zum Bespiel: 'Geht es mir auf meinem Weg, auf dem ich unterwegs bin, gut? Was ist aus meinen Träumen geworden?  Muß ich etwas - wenn ja, was - verändern? Will ich so bis zur Rente weitermachen?'


Auf deinem (Lebens-)Weg kann viel passieren: Vom Weg abkommen... Verbotene, unerlaubte Wege gehen... Der Weg ins Ungewisse... Einen Umweg in Kauf nehmen... oder... Ausgetretene Pfade verlassen... Neue Wege gehen... Den eigenen Weg finden...


Einen neuen Weg einzuschlagen, überhaupt neue Wege zu gehen, erfordert Mut, Entschlossenheit und Kraft.  Aber wenn du es nie versucht hast, wirst du nie erfahren, ob du es geschafft hättest. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Selbst zu scheitern, macht dich stärker, wenn du Fehler erkennst und daraus lernst.


Es wird im Leben immer wieder unbequeme Situationen oder auch Menschen geben, die dir Knüppel zwischen die Beine werfen, deinen Weg unnötig schwer machen. Das ist normal und es ist auch nicht schlimm zu straucheln; stehe auf und gehe unbeirrt weiter mit Blick auf dein Ziel. Wer zuletzt lacht, der lacht am besten.


Und wenn dir dein bisheriger Weg gefällt, du dich auf ihm wohl fühlst, solltest du dort ruhig weiterlaufen. Trotzdem kann es nicht schaden, einmal kurz innezuhalten. Selbst kleine und kleinste Veränderungen können deinen Weg interessanter machen und dein Leben bereichern. 

Der Pfad rechts neben dem Törchen führt ins Ungewisse. Ich sehe dort sowohl Licht als auch Schatten und muss dir leider sagen, dass der Weg wahrscheinlich unbequem und beschwerlich, aber nie langweilig, dafür spannend und lehrreich sein wird. Wann und wo er für dich endet, bestimmst du selbst. Du gestaltest dein Leben, du triffst die Entscheidungen, vielleicht schon bald im Neuen Jahr?



Ich wünsche dir und allen Pingpong-Lesern Gesundheit, Glück und Zufriedenheit auf allen Wegen. In diesem Sinne einen guten Rutsch und alles Gute für 2017.

Edith

P.S. Ich weiß nicht, wie groß der Wald ist. Nimm vorsichtshalber einen Kompaß und vielleicht deinen besten Freund mit und - egal, was passiert - verliere nie dein Ziel aus den Augen. Übrigens glaube ich, dass das 'H' im Törchen für 'Hör auf dein Herz' steht.... Nur Mut! Und glaub an dich. 

Kommentare:

  1. Man geht im Leben so viele Pfade und Wege. Wichtig ist ,das man ein Ziel hat und gut ankommt, egal in welche Richtung auch immer.
    Dir ein schönes Jahr mit wunderbaren Zielen und ein gutes Ankommen, herzlichst Klärchen

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Edith, in Deinem Beitrag steckt viel Wahres! Manchmal ist es leider nicht so einfach seinen Weg zu finden. Ich möchte Dir und Deiner Familie trotz des Schicksalschlages an dieser Stelle ebenfalls ein gutes Neues Jahr wünschen.

    Lg kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Edith, was für ein schöner Denkanstoß. Vielen Dank! Und Dein Sohn war auf dem Foto 14 Jahre alt? Er sah genau wie mein Großer auch schon sehr erwachsen aus, nicht wahr?! Ich wünsche Dir und Deinen Lieben ein fröhliches, glückliches, gesundes und friedliches 2017 und eine eben solche Silvesternacht. Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Edith,
    vielen Dank für deinen Post...da hatten wir wohl ähnliche Gedanken. ;-) Ich wünsche dir und deinen Lieben trotz des tragischen Schicksalschlags an Weihnachten einen guten Rutsch in ein gesundes, glückliches Jahr 2017.
    Fühl dich lieb gedrückt - herzlichst Marita
    Marita

    AntwortenLöschen
  5. Desr Edith, lovely thoughts! I wish you the best for 2017. Groetjes Hetty

    AntwortenLöschen