Samstag, 3. Juni 2017

Bei Akeleien ist es wie mit kleinen Kindern...



Man MUSS sie einfach mögen. Sie vagabundieren durch den ganzen Garten, sind in bezug auf Begleitpflanzen gar nicht wählerisch. Sie machen neben edlen Päonien genauso eine gute Figur wie zwischen Hostas. Oft suchen sie sich ihren Platz sogar selber aus, wobei es sich manchmal um Plätze handelt, die man ihnen gar nicht zumuten möchte, zum Beispiel in einer Fuge beim Klinkerpflaster. Ihre zarten Blüten schweben - tänzelnd im leichten Lüftchen - über Brunnera oder schauen neugierig aus Farnen heraus. Sie verkörpern die Leichtigkeit eines Frühlingstages, sind erwünscht und werden nie als lästig empfunden. 

Nachfolgende Fotos machte ich kürzlich bei meinem Gartenrundgang. 







 




  
 






 






Dieses Gartenglück schicke ich mit lieben Grüßen zu Loretta & Wolfgang vom 'Fachwerkhaus im Grünen'.



Gartenglück Linkparty

All meinen Leserinnen und Lesern wünsche ich erholsame Feiertage.

Kommentare:

  1. Die sind ja wunderschön! Ich hatte eine im Garten als wir das Haus übernommen haben, aber sie wollte uns anscheinend nicht...sie verschwand!

    Schönes WOchenende
    Lg
    Susi

    AntwortenLöschen
  2. You have a stunning collection of aquilegia varieties Edith. Maybe I love the most the pale pink ones which have a bit white on their dancing skirts :) Schöne Pfingsten!

    AntwortenLöschen
  3. Deine Akeleienvielfalt ist schön anzuschauen.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Edith,
    ich mag die Akelei auch sehr und selbst wenn sie verblüht sind, machen sie immer noch eine gute Figur im Garten.
    Ich wünsche Dir noch ein schönes Wochenende.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Edith,
    welch eine Vielfalt an zauberhaften Tänzerinnen schweben durch deine Beete, wunderschön auch die zweifarbigen gerüschten Akeleien.
    Ich wünsche dir schöne Pfingsttage - viele liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Edith,
    du hast ja wirklich eine hübsche Vagabundenbande zusammen - und diese gerüschten Röcke, einfach herrlich! Ich liebe Akeleien auch sehr und wundere mich immer wieder, wo sie so auftauchen. Sie scheinen wirklich genügsam und anpassungsfähig zu sein.
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  7. Ich liebe sie genauso sehr. Anspruchslosere und anmutigere und dabei doch irgendwie noch sehr zurückhaltende Gartenvagabunden kann man sich doch gar nicht vorstellen... Ich hatte dieses Jahr das Gefühl, es wären weniger geworden, und als ich sie zählte, waren es doppelt soviele wir im letzten Jahr... Witzig finde ich auch die neuen Mischungen, die beim Versamen entstehen... Lieben Gruß Ghislana (zurück von einer Dienstreise, aber noch längst nicht wieder im richtigen Bloglesemodus...)

    AntwortenLöschen
  8. Wenn ich mir deine wunderschönen Blümchen so angucke, frage ich mich, wohin meine verschwunden sind!?Letztes Jahr waren sie noch da. Natürlich nicht so vielfältig und zahlreich wie bei dir aber immerhin.. na gut werden wohl neue her müssen.:-)
    herzlichst AnnA

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Edith,
    so schön sind deine vielen verschiedenen Akeleien. Ich lasse die Vagebunden auch durch den Garten ziehen.
    Viele Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
  10. Gestern hat Enkel Nr. 4, gerade 10 geworden, gestanden, dass er die Akeleien, besonders die rosanen so liebt...Kein hoffnungsloser Fall, da hat einer die Gärtnergene des Opas wohl erhalten....
    Es sind einfach zu schöne Blümchen.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  11. Ich mag sie auch sehr, leider habe ich nur drei im Garten und irgendwie wollen sie sich gar nicht vermehren. Immer nur ganz kleine Pflänzchen, die aber nie kräftig genug werden.
    Du hast wunderbare Exemplare im Garten.
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  12. wow
    was für eine Vielfalt an Farben und Formen
    ich freue mich schon über die eine die ich habe ;)
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen