Samstag, 22. Juli 2017

'Ivan' & 'Patricia', ein Paar, das Lust auf Geranium macht...


Geranium psilostemon 'Ivan' - Armenischer Storchschnabel...

Für die Blumenvase war das abgeschnittene Geranium nicht mehr schön genug. Aber immerhin war es in der blauen Gießkanne noch eine ganze Woche lang ein schöner Hingucker auf der überdachten Terrasse. Zu schade zum Abschneiden? Ja, vielleicht...

Aber dieses Geranium psilostemon mit dem Namen 'Ivan'  reckte sich zuerst stark in die Höh', dann kippte es nach dem Starkregen auf die Seite und wurde schließlich auf dem schmalen Schlängelweg zu einem regelrechten 'Wegelagerer'. Immer wieder schob ich es im Vorbeigehen mit dem Fuß zur Seite, so dass es mit der Zeit recht unansehnlich aussah. Deshalb wurde es ausgegraben, oben und unten eingekürzt, geteilt und erst mal in Töpfe gepflanzt. Mal schauen, was daraus wird...





Bevor 'Ivan' mit einer einzigen Pflanze in meinem Garten Einzug hielt, gab es auf den Hochbeeten an zwei verschiedenen Stellen meines Gartens schon die Geranium-Psilostemon-Hybride 'Patricia'. 

Die Farbe war anfangs gewöhnungsbedürftig. Aber mit der Zeit lernte ich die Leuchtkraft dieser Sorte - besonders an halbschattigen bis schattigen Plätzen - sehr zu schätzen, so dass ich bei jedem Besuch in der Gärtnerei noch eine weitere Pflanze mitnahm.

Die nachfolgenden Fotos von 'Patricia' entstanden am frühen Morgen im schattigen Beet. Dass die Farbe bei Sonnenschein auch anders aussehen kann, sieht man am obigen Header, der auch 'Patricia' zeigt.

Geranium Psilostemon-Hybride `Patricia' - Armenischer Storchschnabel...





Auf den ersten Blick erkennt man keinen großen Unterschied zwischen den beiden.

Das Geranium psilostemon 'Ivan' wird wie folgt beschrieben:
Armenischer Storchschnabel mit großen Blüten in leuchtendem Magentarot mit schwarzem Auge. Es ist kleiner und standfester als andere Geranium-Psilostemon-Hybriden, wächst kompakt, mag Sonne oder lichten Schatten und nicht zu trockene Böden. Die Blütezeit ist von Juni bis August, die Höhe 40 cm, beliebt als Bienen-/ Insektenweide.
'Ivan' wurde in der Staudensichtung mit 'sehr gut' bewertet.

Beim Geranium psilostemon 'Patricia' heißt es: 
Armenischer Storchschnabel, der sich durch eine üppige Blütenfülle mit langer Blütezeit als Dauerblüher mit relativ großen, leuchtenden  hellmagentaroten Blüten mit schwarzem Auge  und durch eine gute Standfestigkeit auszeichnet. 'Patricia' wächst horstig und breitbuschig, wird 60 bis 70 cm hoch, verträgt volle Sonne, eignet sich aber genauso gut für leicht beschattete Beete, ebenfalls als Bienen-/ Insektenweide beliebt, wurde 2004 zur 'Staude des Jahres' gekürt.
'Patricia' wurde in der Staudensichtung mit 'gut' bewertet.

Bis zum heutigen Tag sind mir beide gleich lieb.  Und in meiner Geranium-Beliebtheitsscala stehen sie auf Platz zwei und kommen gleich nach 'Rozanne', die für mich Platz eins inne hat. 

Und da ich nun schon mal dabei bin, zeige ich Euch nachfolgend, was sonst zur Zeit noch rosarot in meinem Garten blüht und mich erfreut.

Geranium sanguineum 'Elke'...

Geranium x wallichianum 'Sweet Heidy' (ist die kleinste Schwester von nachfolgender 'Rozanne')...

Geranium x wallichianum 'Rozanne' (nur zum Vergleich mit 'Sweet Heidy')...

Staudenclematis 'Aljonuschka' - Diversifolia Group...




Rosa Staudenwicke...


Bourbonrose 'Louise Odier'...



Hortensie...
Fliederhortensie...

Das war mein überwiegend rosarotes Gartenglück aus dieser Woche, das ich mit den Leserinnen und Lesern von Loretta & Wolfgang teilen möchte.

Verlinkt mit: http://www.gartenwonne.com/2017/07/gartengluck-linkparty_22.html

All meinen Leserinnen und Lesern wünsche ich ein schönes Wochenende.

Kommentare:

  1. Guten Morgen Edith,
    sooo schöne Namen für die Blümchen und sooo schöne Bilder.

    Jaa, die Staudenwicke, sie heißt bei uns aber Platterbse kommt auf den Wiesen wieder. Es seien keine Wicken sagte man mir mal. Aber die Botanik ist so vielfältig, da weiß ich auch nicht immer Bescheid. Muß ja auch nicht sein.

    Hab ein schönes Wochennende
    lieben Gruß eva

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Edith,
    ich hab es ja nicht so mitp rosa, aber pink ist ok. Daher gefallen mir Ivan und Patricia sehr gut. Meine Rozanne sind auch auseinander gefallen und mussten zurückgeschnitten werden.
    Das Bild der Wicke ist wunderschön. Meine Hortensien blühen dieses Jahr leider kaum. Das ist schade, spart aber Alaun, da ich immer mit ihnen um die Farbe ringe. Sie wollen rosa, ich blau.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da muss ich schmunzeln, liebe Heike, bei dem Satz 'sie wollen rosa, ich blau'.
      Ich mache das Ringen mit den Hortensien schon lange nicht mehr mit. Wenn es nicht klappt mit dem Blau, dann ist es weder das eine noch das andere. Jahrelang hatte ich wunderschöne Hortensien. Fast alle Knospen sind Opfer des Spätfrosts geworden. Nun hoffe ich auf nächstes Jahr...
      Danke für Deinen Kommentar.
      LG Edith

      Löschen
  3. Liebe Edith, Storchenschnäbel habe ich auch einige im Garten. Ich mag sie total gerne, da die meisten Sorten sehr unkompliziert sind. Einziges Manko, viele neigen zum Wuchern :) Herrliche Bilder!

    Zu Deinem Kommentar: Hat Blogger wieder einen neuen Spinner? *angsthab*

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In meinem Garten, liebe Kathrin, mag ich überhaupt keine Pflanzen, die wuchern. Wenn das beim Geranium der Fall ist, kommt es bei mir in einen Kübel. Etwas anderes ist es, wenn die Stauden einen Horst bilden, der immer breiter wird. Ich komme gerade aus Rheine und habe mir von dort ein ganz kräftiges Geranium wlassovianum mitgebracht. Ich habe schon sechs Pflanzen davon und finde sowohl die Blätter als auch die violette Blüte so schön. Sie haben sich in der kurzen Zeit rund um die Baumscheibe von meinem Efeubaum richtig schön entwickelt und ausgebreitet.
      Ja, Blogger gibt uns schon manchmal Rätsel auf.
      Danke für Deinen Kommentar.
      LG Edith

      Löschen
  4. Bei mir heissen deine Patricia Geranien auch Storchenschnabel. Und beim ersten Bild sahen die Blüten aus wie meine Petunien. Da lernt man eben nie aus, wenn man so tolle Bilder sieht und die Beschreibung dazu liest. Wunderschön blüht es in euerm Garten, da kann ich mir gut vorstellen, dass es den Insekten gefällt.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  5. Sehr hübsch, liebe Edith! Meine Storchenschnäbel neigen teilweise auch dazu. Wie gut, dass ich so lange verreist war, so hatte ich gar keine Gelegenheit, mich darum zu kümmern und jetzt brauchte es nur zweier Tage, um alles so halbwegs wieder in Ordnung zu bringen. Eine gute Erfahrung.
    Erstaunlich, wenn die abgeschnittene Pflanze sich noch 1 Woche lang im Wasser hält. Bei uns im warmen Haus welken sie schneller oder es liegt an der jeweiligen Art?

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sara,
      ich freue mich, dass Du nach langer Abwesenheit wieder da bist, und hoffe, dass Dir die Reise gut getan hat. Einen Garten im Sommer sich selbst zu überlassen, ist schon ein Risiko, umso schöner ist es, dass Dir Dein Garten Deine Abwesenheit - dank der Niederschläge in der letzten Zeit - nicht übel genommen hat.
      Auch Dir ein schönes Wochenende und liebe Grüße
      Edith

      Löschen
    2. Danke, liebe Edith! :-)
      Das mit dem Garten war halb so schlimm, da mein Mann großteils daheim war. Er verbrachte nur einige Tage mit mir zusammen im Schwarzwald, länger ging es für ihn nicht. Dadurch kümmerte er sich um die Bewässerung des Gartens sowie den Rasen. Alles andere war dann meine Aufgabe nach meiner Rückkehr. Der Starkregen und Sturm haben natürlich einiges niedergedrückt, das ich nun festbinden oder abschneiden mußte. Insgesamt hält sich der Schaden jedoch in Grenzen.

      Liebe Grüße nochmal und wiederum ein schönes Wochenende
      Sara

      Löschen
  6. Liebe Edith, da kommen die Rosa-LiebhaberInnen ja ganz auf ihre Kosten in deinem heutigen Post. Ich habe auch viele rosafarbene Pflanzen, aber natürlich nicht ausschließlich sonder n in Kombination mit Bordeaux oder Weiß oder Blau .... Aber so ist es bei Dir ja sicherlich auch. Vielleicht sollte ich auch mal eine Farbenbestandsaufnahme in meinem Garten machen - die Idee hatte ich bisher noch nicht. Vielen lieben Dank dafür, liebe Edith. Hab einen schönen Sonntag! Es grüßt Marion

    AntwortenLöschen
  7. Dear Edith,
    Your geraniums are so beautiful.I don't have these pink ones, only Rozanne. But my Louise Odier is starting to bloom also, even if it freezes every winter. Your Aljonuska is beautiful too. I don't have it - so I'm happy to admire your photos.
    Happy weekend, greetings, riitta

    AntwortenLöschen
  8. Oh, welcher Farbrausch! Ich wuszte gar nicht, wie viele Arten es gibt, hab nur ein ganz einfaches Blaues, keine Ahnung, wie der Name ist. Für mich ganz einfach die "blaue Blume der Romantik" ...

    Wenn Dir die Geigen-Melodie gefallen hat: das ist das Lied eines Kenyanischen Sängers, welches ich sehr mag. Erzählt vom Regen. Na, irgendwann werd ich das auch noch mal bringen - hier das Original
    https://www.youtube.com/watch?v=b0Jwf-Y1uww

    Grüsze aus dem Harz-Gewitterland
    Mascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Mascha, dort werde ich mal reinschauen bzw. reinhören.
      Einen schönen Sonntag und danke für Deinen Kommentar,
      Edith

      Löschen
  9. Oh, wie schön, liebe Edith. Ganz meine Farben ;-))).
    Ein schönes Wochenende und
    viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Edith,
    Storchenschnäbel sind bei Gärtnern sehr beliebt. Sie sind farbenfroh, pflegeleicht und man kann unkompliziert manche Lücken im Beet mit diesen Pflanzen ausfüllen. Ich habe mehrere Sorten im Garten. Die 'Patricia' ist mein Liebling geworden.
    Herzlich
    Loretta

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Edith,
    dein Geranium ist herrlich, der muss in meinem Garten auch noch einen Platz bekommen.
    Ich mag die vielen kleinen Blüten so gerne.
    Ich freue mich dass es dir bei mir gefällt.
    Liebe Grüße von Petra.

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Edith
    Wunderschön Dein rosarotes Gartenglück. Hui, die Rozanne steht bei Dir auf Platz Nr. 1? Hmmm... ich habe sie auch in meinem Garten und bin mittlerweile am Überlegen sie aus meinem Garten zu verbannen. Sie ist mir einfach zu wuchrig und üppig. Daneben hat kaum etwas anderes eine Chance. Meine Nr. 1 ist die Geranium Nodosum, dies vor allem weil sie im Schatten glücklich ist. Aber sie vermehrt sich freudig von selbst und man muss sie ein bisschen im Auge behalten.
    Nö, wir waren nicht in einer Gruppe unterwegs und der Kampfhund in Kuscheltarnung kam uns glücklicherweise auf einer anderen Wanderung in die Quere, so dass die Wanderung zum Wasserfall ungetrübt blieb. Geärgert habe ich mich eigentlich weniger über den Hund, als über den Besitzer, der zuvor mit dem Hund an uns vorbeigelaufen ist, aber den es überhaupt nicht kümmerte, dass sein Tier zurückgesaust kam und solchen Rabatz veranstaltete. Wenn wir den Hund nicht mit dem Bambusstecken ferngehalten hätten, bin ich ziemlich sicher, dass er zugebissen hätte und das hätte den Besitzer wohl ebenfalls nicht interessiert. Aber eben, das ist gerade mal auf einer der Wanderungen in den Azoren geschehen :o), alle anderen konnten wir ungetrübt geniessen.
    Hab ein schönes Wochenende und en liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Alex, weil 'Rozanne' so üppig bis zum ersten Frost blüht, sich kräftig ausbreitet und damit auch die Plätze der eingezogenen Tulpen bedeckt, mag ich sie so. Ein ganzes Band zieht sich davon durch meinen Vorgarten und es sieht einfach toll aus. Man kann sie durch einen Rückschnitt nach der ersten Blüte im Zaun halten. Die Pflanze wächst horstartig und wuchert zum Glück nicht. Entfernen würde ich sie auf keinen Fall. Pflanz sie doch in einen Kübel. Sie ist ja auch immer noch ziemlich teuer mit 6,99 Euro. Manchmal, wenn man Glück hat, sieht man sie für 4,99 Euro.
      Über Geranium nodosum hatte ich ja auch schon geschrieben. Ich bin noch fleißig dabei, es für schattige Standorte zu vermehren. Es gefällt mir mit seinen kleinen rosa Blüten.
      Danke für Deinen Kommentar. Einen schönen Sonntag wünscht Edith

      Löschen
  13. ich mag die storchenschnäbel auch sehr gern und nutze eine art davon auch als bodendecker gegen den giersch, was auch prima klappt. leider kenne ich die namen alle nicht, einen tiefblauen habe ich auch noch, die farbe ist wunderschön. leider haben wir hier keine staudengärtnerei mehr, alle haben nach und nach dichtgemacht. schade! ich werde aber versuchen, roxanne für ein schattiges plätzchen zu bekommmen. sie sieht einfach fabelhaft aus!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Edith,
    was für eine hübsche Sammlung an Geranien. Die beiden Magentafarbenen gefallen mir sehr gut - obwohl mir die Fotos von Patricia einen Tick besser gefallen (aber möglicherweise ist das auch das Morgenlicht, dass sie so mystisch erscheinen lassen.)
    Ich liebe Geranien auch - hab aber bisher erst zwei verschiedene bei mir. Rozanne natürlich - und eine, die ich jahrelang für Rozanne hielt, die aber anders wächst (viel horstiger und dichter). Irgendwann möchte ich mal einen meiner vielen kleinen Hänge mit nur einer einzigen Geraniumsorte bepflanzen ....
    Danke auch für die herrlichen anderen Gartenpflanzenbilder.

    Ganz liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Versuch es doch mal mit Teilung, liebe Hilda, gerade bei denen, die kompakt wachsen, geht das sehr gut: Erde abschütteln, auseinanderzupfen, das Grün und die Wurzeln einkürzen und in Töpfe pflanzen. So kann man aus einer Pflanze bis zu zehn Pflänzchen erhalten, die sich ganz schnell entwickeln. Unter anderem habe ich das auch mit Geranium renardi gemacht.
      Danke für Deinen Kommentar. Einen schönen Sonntag wünscht Edith

      Löschen
  15. Deine Geraniümmer sehen aber hübsch aus. Ich musste auch einige ausdünnen, denn ich möchte ja nicht nur noch Geraniümmer im Garten haben. Außerdem brauchte ich Platz für eine Rose, die von der Annabelle total zugewuchert wurde. Probleme sind das. :D

    Schönen Sonntag
    Margrit

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Edith,
    schön sind sie, Deine Geraniümmer. Ich mag sie auch total gerne. Leider habe ich mir die Namen nicht von Anfang an notiert, dass bedauere ich jetzt. Rozanne habe ich natürlich auch, aber es ist teilweise schon sehr wuchtig, es braucht Platz, den ich nicht habe.
    Die meisten Storchenschnäbel habe ich in den letzten Wochen zurückgeschnitten, sie treiben jetzt wieder neu aus und werden sicherlich nochmal blühen. Ich wünsche dir noch einen schönen Restsonntag,
    liebe Grüsse
    Agnes

    AntwortenLöschen
  17. Dear Edith, geranium Rosanne is also my number one geranium. The colour, the countless flowers, makes me a great admirer of this variety. Groetjes Hetty

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Edith,
    wunderschön sehen Deine Storchschnabel-Sorten aus! Es sind einfach ganz herrliche Flächenfüller!
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  19. Hello Edith, I do love your geraniums - I had not realised there were so many types. They are petite and so pretty.
    I also love the sweet pea - so graceful and a little bit shy :D) Beautiful postings!

    AntwortenLöschen
  20. Bei mir hat sich der Storchschnabel ganz von alleine angesiedelt, liebe Edith, und darüber bin ich sehr dankbar. Denn ich mag seine Blütenfülle (im Mai/Juni blüht er bei uns) sehr. Deine Fliederhortensie finde ich ganz zauberhaft. Soll ich Dir was verraten? Ich sehe sie zum ersten Mal ;) Ganz liebe Grüße und einen feinen Wochenstart, Nicole

    AntwortenLöschen
  21. Bei mir steht G. Rozanne auch ganz oben bei der Beliebtheit. Gerne mag ich auch G. sanguineum 'Apfelblüte', aber der ist nur was für Ecken, die schnell dicht werden sollen.
    Schön....bei dir blüht noch die Louis Odier....ich warte gerade bei meiner auf das zweite Blühen...:-)
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Edith,
    ich habe beide im Garten und finde sie toll. Die Blütezeit ist wirklich lang und sie wachsen sehr üppig und werde auch recht hocht. Es stimmt, das Pink kann schon sehr leuchtend sein, aber mit den passenden Pflanzen daneben, kann das sehr gut aussehen. Rozanne liegt bei mir auch auf Platz 1, aber diese Sorte ist auch fast unschlagbar.
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  23. wunderschöne Blüten hast du uns gezeigt
    Geranium hab ich auch zwei ein rotes und ein blass rosa
    leider habe ich nicht viel Platz
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Edith,

    auch ich habe die Patricia und mag sie sehr ( anders als der Phlox daneben, der kaum noch Luft bekommt wegen ihr). Ich schneide sie jetzt stramm zurück, damit sie dann frisch durchtreibt. Machst du was mit ihr?

    Rozanne ist für mich ein Seufzerthema: all überall wächst sie toll, nur bei mir nicht. Ich dünge und mache, sie bleibt sparrig und kein. Manche Blumen lehren einen die Demut, würde meine Großmutter sagen...

    Beste Grüße!
    Xenia

    AntwortenLöschen
  25. Inzwischen habe ich Patricia in dem einen Hochbeet komplett zurückgeschnitten, damit die kriechende Staudenclematis Platz hat. Als ich heute den Gartenschlauch dort wegräumte, traute ich meinen Augen kaum, als ich sah, dass sie in wenigen Tagen wieder zu buschig grünen Pflanzen durchgetrieben ist. Der Regen tut dem Garten gut.
    Bezüglich Rozanne bin ich mir nicht sicher, ob ich sie in diesem Jahr überhaupt gedüngt habe. Ich habe die acht Pflanzen, die im Innenkreis des Pavillons standen, im Frühsommer ebenfalls in den Vorgarten geholt. Sie wachsen und blühen bei mir sehr schön.
    Danke für Deinen Kommentar.
    LG Edith

    AntwortenLöschen